Ärzte Zeitung online, 21.06.2012

DGIIN mit neuem Vorstand

KÖLN (eb). Die internistischen Intensivmediziner haben einen neuen Vorstand.

Auf ihrer Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) in Köln haben sie den Braunschweiger Nephrologen Professor Horst Kierdorf zum Präsidenten gewählt.

Er folgt auf Professor Michael Buerke. Zum "President Elect" wurde Privatdozent Stefan Kluge aus Hamburg bestimmt - er wird 2014 das Amt von Kierdorf übernehmen.

Kierdorf will sich während seiner Amtszeit für Vernetzung einsetzen, teilte die Gesellschaft mit. "Schließlich ist kaum eine andere medizinische Disziplin so vom technischen und pharmazeutischen Fortschritt geprägt wie die Intensiv- und Notfallmedizin", sagte er laut Mitteilung.

Kierdorf beklagte, dass das Fach immer noch "zu stark als seelenlose Apparatemedizin" wahrgenommen werde. Dieses Bild will er mit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit wieder etwas gerade rücken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Alzheimer nach frisch gebackenem Brot riecht

Erst lässt der Geruchssinn nach, dann treten Phantosmien auf – ein US-Neurologe berichtet über seine beginnende Demenz, und weshalb die frühe Diagnose für ihn wichtig war. mehr »

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Alkoholverzicht ist gut gegen Vorhofflimmern

Eine kontrollierte Studie schafft Gewissheit: Menschen, die von Vorhofflimmern betroffen sind, können durch Alkoholabstinenz selbst etwas gegen ihre Herzrhythmusstörung tun. mehr »