Ärzte Zeitung online, 21.06.2012

DGIIN mit neuem Vorstand

KÖLN (eb). Die internistischen Intensivmediziner haben einen neuen Vorstand.

Auf ihrer Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) in Köln haben sie den Braunschweiger Nephrologen Professor Horst Kierdorf zum Präsidenten gewählt.

Er folgt auf Professor Michael Buerke. Zum "President Elect" wurde Privatdozent Stefan Kluge aus Hamburg bestimmt - er wird 2014 das Amt von Kierdorf übernehmen.

Kierdorf will sich während seiner Amtszeit für Vernetzung einsetzen, teilte die Gesellschaft mit. "Schließlich ist kaum eine andere medizinische Disziplin so vom technischen und pharmazeutischen Fortschritt geprägt wie die Intensiv- und Notfallmedizin", sagte er laut Mitteilung.

Kierdorf beklagte, dass das Fach immer noch "zu stark als seelenlose Apparatemedizin" wahrgenommen werde. Dieses Bild will er mit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit wieder etwas gerade rücken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »