Ärzte Zeitung, 06.09.2012

Kneipen-Hygiene

NRW startet Web-Pranger

KÖLN (iss). Nordrhein-Westfalen macht die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen öffentlich.

In einem Internetportal sollen Verbraucher künftig erkennen können, welchen Restaurants, Supermärkten und Lebens- oder Futtermittelherstellern schwere Hygienemängel oder falsche Kennzeichnungen vorgeworfen werden.

Sobald gegen die Betriebe ein Bußgeld von mindestens 350 Euro verhängt wird, sollen sie in der Datenbank aufgeführt werden.

"Wir sagen Schmuddel und Schlendrian den Kampf an und wollen schwarze Scharfe entlarven", sagte Landesverbraucherminister Johannes Remmel (Grüne) bei der Vorstellung des Portals.

www.lebensmitteltransparenz.nrw.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »