Ärzte Zeitung, 11.10.2012

Bremer Frühchenskandal

Gesundheitssenatorin kritisiert Gutachter

BREMEN (dpa). Krach im Untersuchungsausschuss der Bremer Bürgerschaft zum Tod mehrerer Frühchen am Klinikum Bremen-Mitte: Gesundheitssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) hat den Gutachter Professor Walter Popp am Donnerstag kritisiert.

Er wisse an vielen Stellen nicht , wovon er rede. Der Hygieniker hatte in einem Gutachten im Auftrag der Staatsanwaltschaft zahlreiche Missstände, unter anderem auch mangelnde Sorgfaltspflicht der Behörden, kritisiert.

Die Klinik und das Gesundheitsressort trügen dafür Verantwortung. Jürgens-Pieper hat die persönliche und politische Verantwortung zurückgewiesen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »