Ärzte Zeitung, 07.11.2012

Studenten fordern

PJ-Vergütung prüfen!

NEU-ISENBURG (bee). Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden (bvmd) hat sich für eine Überprüfung der Regelsätze bei der PJ-Vergütung ausgesprochen.

Vor allem solle die Vergütung im Ausland nicht gedeckelt werden, erklärten die Studenten in einer Resolution.

Außerdem fordert der bvmd die Weiterentwicklung der Lehrstandards und Methoden an allen Fakultäten.

In einem weiteren Positionspapier fordern sie bessere Arbeitsbedingungen und familienfreundlichere Strukturen im Studium, Klinik und Wissenschaft.

Für ein "gesundes und erfüllendes Arbeitsumfeld" müsse es in Kliniken einen "Mentalitäts- und Kulturwechsel" geben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »