Ärzte Zeitung, 13.02.2013

Brandenburg

Selbsthilfegruppen starten eigenen Radiosender

POTSDAM. Mit einem eigenen Radiosender will sich die Selbsthilfe Gehör verschaffen. Das bundesweit erste Selbsthilferadio Help FM ist im Januar auf Initiative des Potsdamer Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum SEKIZ e.V. gestartet.

Gesendet wird donnerstags um 16 Uhr für eine Stunde mit Wiederholungen am Wochenende.

"Mit dem neuen Angebot wird den Selbsthilfegruppen eine Stimme gegeben. Es kann kranke Menschen und ihre Angehörigen begleiten und ihnen Lebensmut und Zuversicht geben", so Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack.

Im Land gibt es rund 1800 Selbsthilfegruppen, die von 22 Kontaktstellen betreut werden. (ami)

www.helpfm.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »