Ärzte Zeitung, 22.02.2013
 

Missbrauchsverdacht

Ermittlungen gegen Charité-Pfleger eingestellt

BERLIN Die Ermittlungen gegen einen Krankenpfleger der Charité wegen mutmaßlichen Missbrauchs einer 16-Jährigen in einer Rettungsstelle sind eingestellt worden.

Dies sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag. Die Jugendliche konnte nicht befragt werden, wie der Sprecher zur Begründung sagte.

Sie habe sich nicht gemeldet. Der Pfleger habe sich nicht zu dem Fall geäußert.

Die Charité hatte ihren langjährigen Mitarbeiter angezeigt. Es liefen noch zwei weitere Ermittlungsverfahren gegen den 58-Jährigen wegen ähnlicher Vorwürfe, sagte Steltner. Der Pfleger ist laut Uniklinik bei vollen Bezügen suspendiert. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »