Ärzte Zeitung, 05.03.2013

Leitartikel zum Notfallsanitäter

Mehr Qualifikation, aber weniger Qualität?

Das Parlament beschließt einen neuen Beruf für den Rettungsdienst: den Notfallsanitäter. Aber bedeutet mehr Qualifikation auch eine bessere Versorgung? Kammern und Verbände sind skeptisch. Zweifelhaft ist jedoch die Art ihrer Kritik.

Mehr Qualifikation, aber weniger Qualität?

Mit Sondersignal durch den Winter: In Zukunft sollen Notfallsanitäter am Steuer sitzen.

© Jochen Tack / imago

Glaubt man den Warnungen eines deutschen Ärztekammerpräsidenten, wird in der Rettungsmedizin bald der billige Jakob einkehren. Notfallpatienten hätten dann schlechte Karten. Ihre Gesundheit stünde mithin auf dem Spiel.

Auch ob ein Notarzt alarmiert wird, würde dann nicht mehr die Leitstelle, sondern ein nichtakademischer Assistenzberufler entscheiden. Letztlich, so die Warnung, drohten dem Gesundheitswesen hohe Folgekosten.

Die Rede ist vom Notfallsanitäter. Dieser neue Beruf soll die Rettungsassistenten ablösen. Der Bundestag hat das Gesetz vor wenigen Tagen verabschiedet, im März entscheidet der Bundesrat. Im Januar 2014 soll das Gesetz in Kraft treten.

Teile aus der verfassten Ärzteschaft sind deswegen in Aufruhr. Seit Monaten wird vor einem möglicherweise drohenden Ausstieg aus dem Notarztsystem gewarnt. Wie berechtigt und konsistent ist diese Kritik? ...

Jetzt gleich lesen ...Jetzt gleich lesen ...

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »