Ärzte Zeitung, 19.04.2013

Ärzte-Bashing

DGVP wendet sich gegen Skandalisierung

BERLIN.. Die Deutsche Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) kritisiert die aus ihrer Sicht übertriebene Skandalisierung des Verhaltens von Berufsgruppen wie Ärzte durch Politik und manche Krankenkassen.

Damit werde Misstrauen zwischen Bürgern und Ärzten gesät. DGVP-Päsident Wolfram-Arnim Candidus: "Die Unabhängigkeit und Freiberuflichkeit von Medizinern scheint Kassen und Politik - mit Unterstützung durch Gewerkschaften und Sozialverbände - ein Dorn im Auge zu sein." Candidus beklagt eine zu starke Ökonomisierung des Gesundheitswesens. (HL)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »