Ärzte Zeitung, 19.04.2013

Stipendium

Fulda übernimmt 60.000 Euro Studiengebühren

FULDA. Einen neuen Weg, um junge Mediziner anzuwerben, geht der Landkreis Fulda mit einem Stipendium für die Kassel School of Medicine.

Bewerben können sich angehende Ärzte, die im Landkreis Fulda wohnen oder dort ihr Abitur gemacht haben. "Sie erhalten ein zinsfreies Darlehen über die gesamten Studiengebühren in Höhe von 60.000 Euro", heißt es beim Klinikkonzern "Gesundheit Nordhessen".

Wer später für den öffentlichen Gesundheitsdienst oder in einer Klinik im Landkreis arbeitet, muss das Darlehen nicht zurückzahlen. Allerdings müssen die Bewerber die Stipendienkriterien erfüllen.

Der Bewerbungsstart für den ersten Studienjahrgang an der KSM ist am 1. Mai. Das fünfjährige Medizinstudium, das an der University of Southampton und dem Klinikum Kassel stattfindet, schließt mit dem englischen Medizinergrad Bachelor of Medicine ab. (ine)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »