Ärzte Zeitung online, 02.08.2013

Thüringen

26 Praxen erhielten Soforthilfe

KV Thüringen zahlt insgesamt 124.000 Euro Soforthilfe aus.

WEIMAR. Seit dem schweren Hochwasser Anfang Juni haben 26 betroffene Praxen in Thüringen von der Kassenärztlichen Vereinigung (KVT) insgesamt 124.000 Euro Soforthilfe erhalten.

Die Hilfsaktion sei nun beendet, teilte die KVT mit. Von den Praxen haben demnach 24 den vollen Hilfsbetrag von 5000 Euro erhalten. Parallel hatte das Ärztenetz-Erfurt e. V. eine Soforthilfe in Form von Geldspenden und technischen Geräten sowie Praxismobiliar organisiert.

Binnen weniger Wochen wurden von 7550 Euro Spenden eingesammelt. (rbü)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (75399)
Organisationen
KV Thüringen (369)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »