Ärzte Zeitung, 03.07.2014

Statistisches Bundesamt

Viele Verkehrsunfälle, aber weniger Todesopfer

WIESBADEN. Auf Deutschlands Straßen hat es 2013 so häufig gekracht wie noch nie seit 1990. Gleichzeitig ist die Zahl der Verkehrstoten auf einen historisch niedrigen Stand gesunken.

Laut Statistischem Bundesamt starben 3339 Menschen bei Unfällen, 7,3 Prozent weniger als 2012. Die Gesellschaft für Unfallchirurgie führt dies auch auf die verbesserte Traumaversorgung zurück. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »