Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 19.03.2015

Nach Mordanschlag

Ärzte an der Saar verunsichert

SAARBRÜCKEN. Der Mord an einer Saarbrücker Ärztin hat nach den Worten des Chefs der KV Saarland, Dr. Gunter Hauptmann, bei Ärzten "große Verunsicherung" ausgelöst.

Diese betreffe nicht nur die Arbeit in der Praxis, so Hauptmann im Saarländischen Rundfunk: "Man ist ja auch am Wochenende im Notdienst mit dem Auto unterwegs."

Jetzt würden Fragen nach dem eigenen Schutz laut. Die KV bietet in Zusammenarbeit mit der Polizei Schulungen für Ärztinnen und Arzthelferinnen an. Dabei gehe es auch um die Frage, wie man sich verhält, wenn ein Patient aggressiv reagiert.

Ende vergangener Woche war eine 52-jährige Ärztin von einem möglicherweise psychisch Kranken erschossen worden, der dann gefasst wurde. (kin)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »