Ärzte Zeitung online, 15.07.2015

Bundeswehr

Wechsel an der Spitze des Sanitätsdienstes

KOBLENZ. Mit einem Großen Zapfenstreich hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Ingo Patschke (64), in den Ruhestand verabschiedet.

Die militärische Zeremonie fand am späten Dienstagabend auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein statt. Patschkes Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Michael Tempel (61).

Rund 20.000 Kräfte zählt der Sanitätsdienst der Streitkräfte, darunter etwa 3200 Ärzte. Zu Zeiten der großen Balkaneinsätze waren laut Bundeswehr bis zu 1200 Sanitäter im Ausland stationiert.

Derzeit sind es nur noch knapp 300, beispielsweise in Afghanistan, Mali und auf Kriegsschiffen im Mittelmeer. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »