Ärzte Zeitung online, 15.07.2015

Bundeswehr

Wechsel an der Spitze des Sanitätsdienstes

KOBLENZ. Mit einem Großen Zapfenstreich hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Ingo Patschke (64), in den Ruhestand verabschiedet.

Die militärische Zeremonie fand am späten Dienstagabend auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein statt. Patschkes Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Michael Tempel (61).

Rund 20.000 Kräfte zählt der Sanitätsdienst der Streitkräfte, darunter etwa 3200 Ärzte. Zu Zeiten der großen Balkaneinsätze waren laut Bundeswehr bis zu 1200 Sanitäter im Ausland stationiert.

Derzeit sind es nur noch knapp 300, beispielsweise in Afghanistan, Mali und auf Kriegsschiffen im Mittelmeer. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »