Ärzte Zeitung online, 15.07.2015

Bundeswehr

Wechsel an der Spitze des Sanitätsdienstes

KOBLENZ. Mit einem Großen Zapfenstreich hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Ingo Patschke (64), in den Ruhestand verabschiedet.

Die militärische Zeremonie fand am späten Dienstagabend auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein statt. Patschkes Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Michael Tempel (61).

Rund 20.000 Kräfte zählt der Sanitätsdienst der Streitkräfte, darunter etwa 3200 Ärzte. Zu Zeiten der großen Balkaneinsätze waren laut Bundeswehr bis zu 1200 Sanitäter im Ausland stationiert.

Derzeit sind es nur noch knapp 300, beispielsweise in Afghanistan, Mali und auf Kriegsschiffen im Mittelmeer. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weg frei für GroKo-Gespräche – Schulz verspricht Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »