Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 18.03.2016

Schockfoto-Gesetz

EU-Tabakrichtlinie im Bundesrat

BERLIN. Vom 20. Mai an müssen auf Zigarettenschachteln großflächige Schockfotos und Warnhinweise stehen - so hat es der Bundestag entschieden. Der Bundesrat beschäftigt sich heute mit dem Thema.

Wie im Vorfeld zu hören war, wollen einige Länder der Tabakindustrie mehr Zeit zur Umstellung einräumen, so wie es sich die Hersteller wünschen.

Sollte der Bundesrat seine Zustimmung verweigern zum Schockfoto-Gesetz, das vom Bundestag Ende Februar verabschiedet wurde, ist ein Vermittlungsverfahren möglich. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »