Ärzte Zeitung, 16.11.2016
 

7. BMC-Kongress

Versorgung selber gestalten – aber wie?

Was lässt sich im Gesundheitssystem verbessern und vor allem wie? Diesen Fragen widmet sich der 7. Jahreskongress des Bundesverbands Managed Care (BMC), der im Januar 2017 in Berlin stattfindet.

BERLIN. "Versorgung gestalten" heißt das Thema, unter dem der BMC-Kongress Anfang kommenden Jahres steht. Zahlreiche Experten werden von ihren Erfahrungen berichten und Vorschläge vorstellen, wie sich die Sektorengrenzen überwinden und Versorgungsstrukturen besser an den Patienten ausrichten lassen oder wie auch nichtmedizinische Gesundheitsberufe gut eingebunden werden können. Zudem werden sich einige der Projektträger vorstellen, die ab 2017 Geld aus dem Innovationsfonds erhalten.

Der Blick geht aber auch über den deutschen Tellerrand hinaus. Best-Practice-Modelle aus den USA, der Schweiz und Dänemark werden vorgestellt und unter dem Aspekt diskutiert, was sich von diesen erfolgreichen Projekten auf Deutschland übertragen ließe.

Für Niedergelassene besonders interessant dürften die Themenbereiche E-Health und "neue Unternehmensstrukturen" sein. Die Ärztegenossenschaft Nord und das Arztnetz Billstedt-Horn geben unter anderem Einblicke, wie sie sich für ihre Versorgungsaufgaben organisieren. Weiterhin wird eine telemedizinische Anwendung für Menschen mit Diabetes vorgestellt.

Eröffnet wird der Kongress durch Vorträge von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und vom Arzt und Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen. (juk)

Die Anmeldung ist möglich unter:

www.bmckongress.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »