Ärzte Zeitung online, 19.12.2016
 

Uniklinikum Leipzig

Lernklinik wird doppelt so groß wie bisher

LEIPZIG. Gut ein Jahr nach Beginn der Bauarbeiten ist am Uniklinikum Leipzig (UKL) das Richtfest für die neue Mensa und die Lernklinik in der Liebigstraße 23/25 gefeiert worden. In dem ehemaligen "Speiseversorgungszentrum" soll nach dem Umbau auch eine Bibliothek untergebracht werden, wie das sächsische Immobilien- und Baumanagement mitteilte.

Der Freistaat investiert rund 23 Millionen Euro in das Projekt. Das Gebäude wurde seit Oktober 2015 bis auf die Tragkonstruktion rückgebaut. Die komplette Fassade, Anbauten und die Treppen wurden entfernt.

Die Lernklinik der Medizinischen Fakultät wird auf 650 Quadratmeter erweitert und damit fast doppelt so groß wie bisher. Sie erhält außerdem einen neuen simulierten Op-Saal. Mit einem Abschluss der Bauarbeiten wird im ersten Halbjahr 2018 gerechnet. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »