Ärzte Zeitung, 10.02.2017
 

Heilpraktiker

Koalition vereinheitlicht Prüfung

BERLIN. Das Heilpraktikerrecht steht vor Änderungen. Ziel seien die Leitlinien für die Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern, hat das Gesundheitsministerium mitgeteilt.

Die gesetzliche Grundlage für die Neufassung der aus dem Jahr 1992 stammenden Leitlinien hat die Koalition an das Pflegestärkungsgesetz III gehängt, das zum 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist. Neu ist, dass die Gefahrenabwehrprüfung der Kandidaten durch die Länder künftig bundeseinheitlich verbindlich sein soll. Dafür sollen die Verfahren bis zum 31. Dezember 2017 überarbeitet werden.

Auf diesem Weg sollen auch bessere Voraussetzungen für eine bundesweit einheitliche Heilpraktikerprüfung geschaffen werden. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »