Ärzte Zeitung online, 23.03.2017

Ökonomisierung

Fehler im System

Ein Kommentar von Anno Fricke

Die Rufe von Ärzten werden immer lauter, die vor der Opferung von Patientenwohl auf dem Altar von Effizienz und Rendite warnen. Die Chirurgen, die Diabetologen und der Verband leitender Krankenhausärzte haben in der jüngeren Vergangenheit auf die zunehmende Entmündigung ärztlicher Expertise in der Organisation von Kliniken hingewiesen.

Diese Entwicklung muss gestoppt werden. Auffallend an der aktuellen Auswertung der Ärztekammern ist die relativ hohe Zahl von Therapie- und Operationsfehlern. Zu den Top Ten der medizinischen Fehler in Kliniken zählen die Diagnostik, die postoperative Therapie und die Infektionen. Jedes Jahr gibt es Tote zu beklagen. Die direkte Verantwortung liegt bei den Ärzten. Aber Arztfehler sind auch Fehler im System.

An die Ergebnisse müssen Fragen gestellt werden. Zum Beispiel die, wo die Grenze der Effizienzheischerei liegt? Wenn bekannt ist, dass Operationen nach dem Prinzip "just in time" Fehler provozieren, dass die postoperative Intensivversorgung bei einem Personalschlüssel von einer Pflegekraft zu vier Patienten Gefahren birgt, dann müssen kaufmännische Klinikdirektoren reagieren.

Die Politik kann sich nicht herausreden. Die Länder enthalten den Kliniken Milliarden Euro vor. Auch das schadet dem Patientenwohl.

Lesen Sie dazu auch:
Aktuelle Statistik: Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (82025)
Krankheiten
Infektionen (4932)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

Bundesgesundheitsminister Spahn setzt sich für Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln ein. Dafür will er am TSVG schrauben. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »