Ärzte Zeitung online, 13.04.2017

Tarifabschluss

Fünf Prozent mehr für Ärzte an Unikliniken

BERLIN. Zügiger Tarifabschluss für etwa 20 000 Ärzte an Universitätskliniken. Bereits in der zweiten Verhandlungsrunde haben sich der Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) auf Gehaltssteigerungen von insgesamt fünf Prozent geeinigt. Die Erhöhung erfolgt allerdings in drei Schritten. Rückwirkend zum 1. April dieses Jahres werden die Gehälter um zwei Prozent erhöht, weitere zwei Prozent gibt es zum 1. Februar 2018 und um ein weiteres Prozent steigen die Gehälter zum 1. Dezember nächsten Jahres. Prozentual im Gleichklang mit den Gehältern steigen die Einsatzzuschläge für den Rettungsdienst. Die Gesamtlaufzeit endet am 30. September 2019. Der Abschluss gilt für die 20 Unikliniken, die in den Bereich der TdL fallen. (chb)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (79668)
Organisationen
Marbuger Bund (1131)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »