Ärzte Zeitung online, 13.04.2017
 

Tarifabschluss

Fünf Prozent mehr für Ärzte an Unikliniken

BERLIN. Zügiger Tarifabschluss für etwa 20 000 Ärzte an Universitätskliniken. Bereits in der zweiten Verhandlungsrunde haben sich der Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) auf Gehaltssteigerungen von insgesamt fünf Prozent geeinigt. Die Erhöhung erfolgt allerdings in drei Schritten. Rückwirkend zum 1. April dieses Jahres werden die Gehälter um zwei Prozent erhöht, weitere zwei Prozent gibt es zum 1. Februar 2018 und um ein weiteres Prozent steigen die Gehälter zum 1. Dezember nächsten Jahres. Prozentual im Gleichklang mit den Gehältern steigen die Einsatzzuschläge für den Rettungsdienst. Die Gesamtlaufzeit endet am 30. September 2019. Der Abschluss gilt für die 20 Unikliniken, die in den Bereich der TdL fallen. (chb)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (76122)
Organisationen
Marbuger Bund (1091)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »