Ärzte Zeitung online, 30.05.2017

Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA)

Neuer Sitz wird barrierefrei gestaltet sein

BERLIN. Der künftige Dienstsitz des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) soll barrierefrei und für alle Menschen ohne fremde Hilfe nutzbar sein. Das hat BMG-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz auf Anfrage der Linken-Abgeordneten Katrin Werner mitgeteilt. Für die angemieteten Gebäude in der Gutenbergstraße 13 in Berlin werden die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes einschlägig sein. Der Passus in Paragraf 8 regelt die Barrierefreiheit unter Beachtung der Grundsätze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Konkret bedeutet das in dem Gebäude zum Beispiel: barrierefreie Parkplätze, automatische oder leicht zu öffnende Türen oder Konferenzräume mit Induktionsschleifen für Menschen mit Hörgeräten. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »