Ärzte Zeitung online, 31.07.2017

GBA-Kandidaten

Patienten nominieren Klakow-Franck

BERLIN. Die Patientenorganisationen im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) haben sich für eine Wiederbenennung von Dr. Regina Klakow-Franck als unparteiisches Mitglied des Gremiums ausgesprochen. Klakow-Franck ist seit Juli 2012 unparteiisches Mitglied.

Dass der Gesundheitsausschuss des Bundestags zwei von den Kassen und der Ärzteseite nominierte Kandidaten abgelehnt habe, sei richtig, heißt es in einer Pressemitteilung der GBA-Patientenvertretung von Freitag.

Beide Personalvorschläge hätten die Vermutung nahegelegt, dass es dabei weniger um Neutralität gegangen sei als vielmehr um die Platzierung von Personen, die interessengeleitet hätten agieren sollen.

Die Trägerorganisationen müssen bis Mitte August neue Kandidaten benennen. Danach stimmt der Gesundheitsausschuss über die Vorschläge ab. Gibt es keine Einigung, entscheidet das Gesundheitsministerium. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »