Ärzte Zeitung online, 31.07.2017
 

GBA-Kandidaten

Patienten nominieren Klakow-Franck

BERLIN. Die Patientenorganisationen im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) haben sich für eine Wiederbenennung von Dr. Regina Klakow-Franck als unparteiisches Mitglied des Gremiums ausgesprochen. Klakow-Franck ist seit Juli 2012 unparteiisches Mitglied.

Dass der Gesundheitsausschuss des Bundestags zwei von den Kassen und der Ärzteseite nominierte Kandidaten abgelehnt habe, sei richtig, heißt es in einer Pressemitteilung der GBA-Patientenvertretung von Freitag.

Beide Personalvorschläge hätten die Vermutung nahegelegt, dass es dabei weniger um Neutralität gegangen sei als vielmehr um die Platzierung von Personen, die interessengeleitet hätten agieren sollen.

Die Trägerorganisationen müssen bis Mitte August neue Kandidaten benennen. Danach stimmt der Gesundheitsausschuss über die Vorschläge ab. Gibt es keine Einigung, entscheidet das Gesundheitsministerium. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »