Ärzte Zeitung online, 18.08.2017

Demenz

AOK Nordost schult alle Mitarbeiter

BERLIN. Zu Demenz-Partnern will die AOK Nordost möglichst viele ihrer 5000 Mitarbeiter schulen. Sie sollen in Kursen das Wichtigste über die Krankheit lernen und damit nach Angaben der Kasse in der Lage sein, nicht nur Versicherten richtig zu begegnen, sondern auch Betroffenen in der eigenen Familie, im Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft.

Hintergrund der Aktion ist eine Kooperation mit der Initiative "Demenz Partner" der Deutsche Alzheimer Gesellschaft. Die Initiative wurde im September vergangenen Jahres ins Leben gerufen und wird vom Bundesgesundheitsministerium gefördert und durch das Bundesfamilienministerium unterstützt.

Jeder siebte Versicherte der AOK Nordost über 60 Jahre ist dement. Allein in den vergangenen fünf Jahren ist deren Anteil in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern um 1,8 Prozent gestiegen.

Das zeigen Zahlen aus dem aktuellen Pflegereport des Gesundheitswissenschaftlichen Instituts Nordost der AOK Nordost. Bundesweit leiden Schätzungen zufolge rund 1,6 Millionen Menschen an Demenz. (juk)

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (75383)
Demenz (1897)
Organisationen
AOK (7127)
Krankheiten
Demenz (3057)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »