Ärzte Zeitung online, 22.09.2017

Nordrhein

Ärzte helfen im Einsatz gegen Betrüger

Haus- und Fachärzte in Nordrhein werden Bündnispartner des Landeskriminalamts NRW.

KÖLN. Neue Herausforderung für Haus- und Fachärzte in Nordrhein: Sie sind nicht mehr nur Krankheiten auf der Spur, sondern widmen sich auch der Verbrechensbekämpfung. Über gezielte Aufklärung in den Praxen wollen sie ältere Menschen davor schützen, Opfer von skrupellosen Betrügern zu werden.

Zurzeit rufen Banden vor allem bei Älteren an und geben sich als Polizeibeamte oder andere Amtspersonen aus. Mit erfundenen drastischen Geschichten versuchen sie, die Angerufenen dazu zu bringen, Bargeld und Wertgegenstände herauszugeben. Immer wieder fallen Menschen auf die miese Masche herein.

Das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt hat sich an die KV Nordrhein (KVNo) gewandt und um Unterstützung bei der Prävention gebeten – dieses Mal nicht im Kampf gegen Krankheiten, sondern gegen Verbrecher.

Die KVNo war sofort dabei. In einem Pilotprojekt im Rhein-Kreis Neuss informieren Polizei, Landeskriminalamt und niedergelassene Ärzte jetzt gemeinsam über die Kriminellen und ihr Vorgehen. Die Arztpraxen erhalten dafür Plakate und Flyer fürs Wartezimmer. "Wir unterstützen das Projekt gerne, da bei dieser Betrugsmasche auf besonders perfide Art die Gutgläubigkeit und die Ängste vor allem älterer Menschen ausgenutzt werden", sagt der KVNo-Vorsitzende Dr. Frank Bergmann. "Unsere Mitglieder informieren die Menschen daher dort, wo sie in besonders großer Zahl zusammenkommen: in den haus- und fachärztlichen Wartezimmern."

Die KVNo macht zudem über ihr Mitteilungsblatt "KVNo aktuell" auf das Problem aufmerksam. Wenn sich viele Niedergelassene an der Präventionsaktion beteiligen, werden es die Betrüger künftig schwer haben. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »