Ärzte Zeitung online, 28.11.2017

Nordrhein-Westfalen

Mehr Mädchen landen mit Rausch in Kliniken

KÖLN. In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der jungen Frauen und Mädchen, die wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden müssen. Im Jahr 2016 landeten nach Angaben des Statistischen Landesamtes insgesamt 5191 Patienten im Alter von zehn bis 19 Jahren wegen alkoholbedingter Verhaltensstörungen in der Klinik, das waren 0,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Während die Zahl der Behandlungsfälle bei männlichen Jugendlichen um 2,1 Prozent auf 2869 zurückging, legten sie bei den weiblichen Altersgenossen um 3,8 Prozent auf 2322 zu. Das war der siebte Anstieg in Folge. Von den Patientinnen und Patienten mit einer akuten Alkoholvergiftung waren 611 zwischen zehn und 14 Jahren alt, zwölf mehr als 2015. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ertragskraft ist deutlich gestiegen

Allgemeinarztpraxen sind binnen zehn Jahren rentabler geworden – obwohl die Kosten gestiegen sind und der Privatanteil gesunken ist. mehr »

Wo es wie viele Kliniken und Betten gibt

Eine Bertelsmann-Studie empfiehlt, 800 Kliniken zu schließen, um die Versorgung zu verbessern. Wir zeigen anhand von Karten auf, wie viele Kliniken und -betten die einzelnen Stadt- und Landkreise aufweisen. mehr »

„Beim Essen wird mehr moralisiert als bei der Sexualität“

Beim Essen geht es längst nicht mehr nur um den Geschmack. Gesund und nachhaltig sollen Lebensmittel sein. Soviel Moral beim Essen lässt selbst Großkonzerne nicht kalt. mehr »