Ärzte Zeitung online, 05.02.2018

Krankenhaus

Landesbasisfallwert im Norden steigt auf 3439 Euro

KIEL. Schleswig-Holsteins Krankenhäuser erhalten in diesem Jahr einen Landesbasisfallwert von 3439 Euro. Damit erhöht sich der Vorjahreswert um 92,50 Euro. Darauf einigten sich Krankenhausgesellschaft und Krankenkassen in Schleswig-Holstein. Insgesamt stehen den Krankenhäusern im Norden damit unter dem Strich rund 80 Millionen Euro mehr zur Verfügung als in 2017.

 Landesgesundheitsminister Dr. Heiner Garg (FDP) begrüßte das Ergebnis der Verhandlungen und verwies auf die Bemühungen Schleswig-Holsteins, die Landesbasisfallwerte bundesweit anzugleichen. Trotz der Aufstockung im Vergleich zu anderen Bundesländern bleibt für Garg die "weitere Annäherung an einen bundeseinheitlichen Basisfallwert" das Ziel. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen, sind bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »

Ärztefortbildung in der Kritik – Woran misst sich Neutralität?

Eine Landesärztekammer versagt einem Fortbildungsanbieter die Zertifizierung einer Veranstaltung – der wehrt sich dagegen. Eine neue Auflage im Dauerkonflikt um Sponsoring. mehr »