Ärzte Zeitung online, 05.02.2018

Krankenhaus

Landesbasisfallwert im Norden steigt auf 3439 Euro

KIEL. Schleswig-Holsteins Krankenhäuser erhalten in diesem Jahr einen Landesbasisfallwert von 3439 Euro. Damit erhöht sich der Vorjahreswert um 92,50 Euro. Darauf einigten sich Krankenhausgesellschaft und Krankenkassen in Schleswig-Holstein. Insgesamt stehen den Krankenhäusern im Norden damit unter dem Strich rund 80 Millionen Euro mehr zur Verfügung als in 2017.

 Landesgesundheitsminister Dr. Heiner Garg (FDP) begrüßte das Ergebnis der Verhandlungen und verwies auf die Bemühungen Schleswig-Holsteins, die Landesbasisfallwerte bundesweit anzugleichen. Trotz der Aufstockung im Vergleich zu anderen Bundesländern bleibt für Garg die "weitere Annäherung an einen bundeseinheitlichen Basisfallwert" das Ziel. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »