Ärzte Zeitung online, 05.11.2018

Hessen

Friedenspreis für türkische Ärztin

WIESBADEN. Die türkische Ärztin Professor Şebnem Korur Fincanci ist Trägerin des diesjährigen Hessischen Friedenspreises. Sie erhalte die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Einsatz für die Aufarbeitung von Folter und Menschenrechtsverletzungen in der Türkei, teilte das Kuratorium mit. Fincanci wurde 1959 in Istanbul geboren, studierte Medizin an der dortigen Universität, wo sie derzeit als Professorin für Forensik lehrt.

Zuvor arbeitete sie als Gerichtsmedizinerin. Sie ist Vorsitzende der Menschenrechtsstiftung der Türkei (TIHV), ehemaliges Mitglied im Exekutivausschuss des International Rehabilitation Council for Torture Victims (IRCT) und eine der Hauptautorinnen des „Istanbul Protokolls“, dem internationalen Standardwerk zur Untersuchung und Dokumentation von Folterspuren.

Der Preis wird am 28. November im Hessischen Landtag in Wiesbaden verliehen. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »