Ärzte Zeitung online, 12.11.2018

Bayern

Melanie Huml steht weiter dem Gesundheitsressort vor

MÜNCHEN. Melanie Huml (CSU) bleibt Gesundheitsministerin in Bayern. Sechs der 17 Minister und Staatssekretäre im schwarz-orangen Landeskabinett sind künftig Frauen. Kerstin Schreyer verantwortet wie bisher das Ressort Soziales, Michaela Kaniber bleibt Landwirtschaftsministerin. Carolina Trautner wechselt als Staatssekretärin vom Kultus- ins Sozialministerium.

Das Kabinett ist nicht nur weiblicher, sondern auch jünger. So leitet die 33-jährige Judith Gerlach künftig das Digitalisierungsministerium. Die bisherige Wissenschaftsministerin Professor Marion Kiechle wird dem Kabinett nicht mehr angehörigen. Die renommierte Gynäkologin war erst im März in das erste Kabinett des Ministerpräsidenten Markus Söder berufen worden.

Fünf Posten werden durch Minister des Koalitionspartners Freie Wähler gestellt. Einzige Frau in der Riege ist Anna Stolz als Staatssekretärin im Kultusministerium. Ihr ebenfalls neuer Ressortchef ist der Münchner Landtagsabgeordnete Michael Piazolo. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Doping nicht nur im Spitzensport

Bei Doping denken viele an gefallene Stars. Aber der Sport ist ein Abbild der Gesellschaft. Auch viele Breitensportler greifen zu unerlaubten Mitteln. mehr »

Warten auf den Arzt

Wie lange die Wartezeit in einer Arztpraxis beträgt, hängt nicht nur mit dem Fachgebiet des Arztes zusammen, sondern auch mit der Versicherung und dem Standort, so eine Patientenbefragung. Wer wartet wo wie lange? mehr »

Vorstufe für Bundespflegekammer

Die Pflegekräfte wollen mehr Einfluss – nun haben sie die Vorstufe für eine Bundespflegekammer gegründet. Sie wollen damit ihre Position gegenüber Ärzten stärken. mehr »