Ärzte Zeitung online, 31.07.2008

Mäßiger Anstieg der Ausgaben für Arzneien

BERLIN (HL). Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung für Arzneimittel und Impfstoffe sind im Juni um 3,1 Prozent auf 2,16 Milliarden Euro gestiegen.

Damit habe sich die insgesamt eher moderate Entwicklung seit Jahresbeginn fortgesetzt, teilt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) mit, die die Daten der berufsständischen Apothekenrechenzentren zusammenstellt.

Insgesamt wurden im ersten Halbjahr knapp 12,4 Milliarden Euo für Arzneien und Impfstoffe aufgewendet, ein Plus von 5,4 Prozent. Maßgeblich zu steigenden Ausgaben haben Impfstoffe beigetragen: plus 49,9 Prozent im ersten Halbjahr. Im Juni betrug der Impf-Umsatz 118 Millionen Euro (plus 20,3 Prozent zum Vorjahr).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »