Ärzte Zeitung online, 06.11.2008

Sanofi-Aventis stoppt alle Tests mit Rimonabant

PARIS (dpa). Sanofi-Aventis stoppt mit sofortiger Wirkung alle klinischen Tests mit dem Anti-Hunger-Wirkstoff Rimonabant. Das Unternehmen komme damit den jüngsten Forderungen von Gesundheitsbehörden nach, teilte der französische Medikamentenhersteller am Mittwoch in Paris mit. Alle an Versuchen beteiligte Patienten sollten sich an das medizinische Betreuungspersonal wenden.

Wegen der Gefahr von Depressionen hatte Sanofi-Aventis bereits vor rund zwei Wochen seine auf dem Wirkstoff basierende Schlankheitspille Acomplia® europaweit vom Markt genommen (wie berichtet). Die klinischen Versuche wollte der Konzern jedoch eigentlich fortsetzen. Rimonabant unterdrückt im Gehirn Hungergefühle.

Mit dem Medikament wurden bislang weltweit etwa 700 000 Übergewichtige behandelt. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden soll es in der EU mehrere Suizide und Suizidversuche gegeben haben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Der Trend zur Knieprothese

Bundesweit werden immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - zunehmend auch bei Jüngeren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht, so die Bertelsmann-Stiftung. Die Autoren vermuten finanzielle Gründe dahinter und geben Ärzten Tipps. mehr »

Sieben Forderungen sollen Modelprojekt ARMIN voran bringen

Bereits seit 2014 läuft die Arzneimittelinitiative "ARMIN" in Sachsen und Thüringen. Die Beteiligten des Modellprojekts haben jetzt Bilanz gezogen und sieben Forderungen an die Politik übergeben. mehr »