Ärzte Zeitung online, 28.11.2008

EU-Kommission: Wettbewerb im Pharmasektor funktioniert kaum

BRÜSSEL (dpa). Der Wettbewerb in der Pharmabranche der Europäischen Union funktioniert nach Ansicht der EU-Kommission "nicht ordnungsgemäß". Nach einer knapp einjährigen Untersuchung kam die Behörde zu dem Ergebnis, die Produzenten von Originalpräparaten behinderten in vielfacher Weise die Herstellung von wirkstoffgleichen Konkurrenzprodukten (Generika).

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes legte am Freitag in Brüssel einen entsprechenden Bericht vor. Unter anderem werde durch die Anmeldung von bis zu 1300 Patenten für ein einziges Medikament der Markteintritt von Konkurrenten verzögert. Durch die Behinderung des Wettbewerbs entstünden Mehrkosten für die öffentliche Haushalte und Verbraucher in Milliardenhöhe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »