Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Geldbußen gegen Apothekerverbände

BONN (dpa). Das Bundeskartellamt hat gegen Apothekerverbände wegen Boykottaufrufs Geldbußen von zusammen 1,2 Millionen Euro verhängt. Betroffen seien die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände sowie die Apothekerverbände Baden-Württemberg, Berlin und Thüringen sowie mehrere Einzelpersonen, teilte die Behörde am Donnerstag in Bonn mit.

Die betroffenen Verbände hätten nach den Erkenntnissen der Behörde ihre Mitglieder wiederholt aufgefordert, vom Pharmagroßhändler Gehe keine Produkte mehr zu beziehen, nachdem dessen Muttergesellschaft Celesio im April 2007 die Versandapotheke DocMorris übernommen hatte.

Die Boykottaufforderung habe die eingesessenen Apotheker vor aufkommendem Wettbewerb bewahren sollen und verstoße gegen das Kartellrecht, hieß es in der Begründung. Die betroffenen Apothekerverbände, ihre Präsidenten oder sonstige Funktionäre sowie ein Redakteur hätten in Publikationen wie etwa der "Pharmazeutischen Zeitung" oder in Reden dazu aufgerufen, bestehende Bezugsbeziehungen zu Gehe zu beenden. Die Bußgeldbescheide sind noch nicht rechtskräftig, gegen sie kann Einspruch eingelegt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »