Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Rabatte für Generika gewinnen immer mehr Marktanteil

BERLIN (eb). Rabattverträge setzen sich immer stärker in der GKV durch. Nach Zahlen des Marktforschungsinstituts Insight Health haben Apotheken im September dieses Jahres 23,4 Millionen Packungen generischer Arzneimittel abgegeben, für die ein Rabattvertrag bestand.

In diesem Marktsegment beträgt die Rabattquote nach Angaben des Verbands ProGenerika 69,4 Prozent. Gemessen am GKV-Gesamtmarkt im September - insgesamt wurden 54,2 Millionen Packungen abgegeben - beläuft sich der Anteil rabattierter Packungen auf 43,1 Prozent. Die dominierende Marktbedeutung dieser Verträge spiegelt sich auch im Absatzanteil rabattierter Generika von 96,4 Prozent.

Unterdessen erneuerte ProGenerika seine Kritik an Rabattverträgen sowie den Ausschreibungsmodalitäten unter Verweis auf eine Studie mit 135 Patienten an der Hochschule Fresenius in Idstein. Danach hätten 49 Prozent der Patienten nach der Umstellung auf Rabattarzneimittel über neue Nebenwirkungen geklagt. Neun Prozent der Probanden hätten nach der Umstellung ambulant oder stationär behandelt werden müssen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7167)
Organisationen
Fresenius (309)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »