Ärzte Zeitung, 04.12.2009

DAK sichert sich günstige Lantus®-Therapie

FRANKFURT/HAMBURG (HL). Die DAK und der Arzneimittelhersteller Sanofi-Aventis haben zum 1. Dezember die erste bundesweite Vereinbarung geschlossen, die sicherstellt, dass insulinpflichtige Diabetiker eine Therapie mit dem Präparat Lantus® ohne Mehrkosten erhalten können.

Bei Lantus® (Insulin glargin) handelt es sich um ein lang wirksames Basalinsulin. "Der Vertrag unterstützt das Bestreben der DAK, dem Arzt einen möglichst großen Handlungsspielraum in der Diabetes-Therapie zu geben. Er soll gemeinsam mit dem Patienten über das individuell sinnvolle Insulinpräparat frei entscheiden können", sagte Kristina Braasch, Leiterin der Abteilung für verordnete Leistungen bei der DAK.

"Insulin glargin ist ein lang wirksames Basalinsulin mit flexibler Einmalgabe und geringer Unterzuckerungsrate. Wir wollen dafür sorgen, dass diese Vorteile den Patienten auch tatsächlich zugute kommen können." Deshalb sei es erfreulich, dass es mit der DAK gelungen sei, eine moderne Vertragslösung zu erarbeiten, sagte Peter Guenter, Geschäftsführer Commercial Operations von Sanofi-Aventis in Deutschland.

Der Vertrag nach Paragraf 130a Absatz 8 SGB V basiert auf der Erkenntnis, dass die Gesamtkosten der Krankenkassen bei der Therapie mit Lantus® nicht höher sind als die einer Therapie mit Humaninsulin. Nun bestehe eine Chance, dass mehr Patienten davon profitieren können.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »