Ärzte Zeitung, 26.05.2010

Arzneisparpaket - auch gültig für die PKV?

BERLIN (dpa). Die Koalitionsfraktionen von Union und FDP beharren nach einem Zeitungsbericht darauf, die geplanten Einsparungen bei Arzneimitteln auch auf die Private Krankenversicherung zu übertragen.

Der CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn sagte der "Berliner Zeitung", die Fraktionen von Union und FDP seien sich einig über die Ausweitung der Sparmaßnahmen auf die privaten Kassen. "Und dann muss das Ministerium das möglich machen." Dem Bericht zufolge hat das Bundesgesundheitsministerium aber rechtliche Bedenken.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7670)
Personen
Jens Spahn (1060)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »