Ärzte Zeitung, 26.08.2010

Hessens Hausärzte werben bei Patienten

NEU-ISENBURG (eb). Mit einem "Tag der offenen Praxis" wollen die Hausärzte in Hessen bei ihren Patienten für den Bestand der Hausarztverträge werben. Mit einer Unterschriftenaktion - entweder auf Listen, die in den Praxen ausliegen, oder elektronisch über die Website www.roeslerol.de - sollen Patienten ihre Präferenzen gegenüber der Politik dokumentieren. Die Verträge nach Paragraf 73 b sind wichtig für effiziente Absprachen mit Fachärzten und Kliniken, verbessern die Versorgung und verringern die Kosten für die Krankenkassen, so Hessens Hausärzte-Chef Dr. Dieter Conrad. Das gefährde die Koalition jetzt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »