Ärzte Zeitung, 26.08.2010
 

Hessens Hausärzte werben bei Patienten

NEU-ISENBURG (eb). Mit einem "Tag der offenen Praxis" wollen die Hausärzte in Hessen bei ihren Patienten für den Bestand der Hausarztverträge werben. Mit einer Unterschriftenaktion - entweder auf Listen, die in den Praxen ausliegen, oder elektronisch über die Website www.roeslerol.de - sollen Patienten ihre Präferenzen gegenüber der Politik dokumentieren. Die Verträge nach Paragraf 73 b sind wichtig für effiziente Absprachen mit Fachärzten und Kliniken, verbessern die Versorgung und verringern die Kosten für die Krankenkassen, so Hessens Hausärzte-Chef Dr. Dieter Conrad. Das gefährde die Koalition jetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Keine Herzgeräusche im Stehen – kein Herzfehler

Mit einer simplen Methode können Ärzte pathologische von physiologischen Herzgeräuschen bei Kindern unterscheiden. mehr »

Stammzellgesetz – Bremse für Forscher?

15 Jahre nach der hochemotionalen Debatte um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen fürchten Forscher durch das Stammzellgesetz Nachteile in Deutschland. mehr »

Art der Heilung zählt fürs Honorar

Bei der Abrechnung der postoperativen Wundversorgung haben Hausärzte im EBM mehr Möglichkeiten als häufig angenommen. mehr »