Ärzte Zeitung online, 07.11.2010

Arznei-Trends der vergangenen Monate

Jeden Monat veröffentlichen wir an dieser Stelle die aktuellen Zahlen der GKV-Ausgaben für Arzneimittel und Impfstoffe. Die Daten werden von dem Frankfurter Beratungsunternehmen IMS Health erhoben.

02.02.2011: Umsatz und Menge auf dem Vorjahres-Niveau

18.01.2011: Erhöhte Zwangsrabatte drücken Ausgabenwachstum auf Null

02.12.2010: Arzneiausgaben schrumpfen um sechs Prozent

08.10.2010: Erhöhter Zwangsrabatt dämpft die Arzneimittelausgaben

10.09.2010: Arzneimittelausgaben steigen im Jahresverlauf moderat

19.08.2010: Quartalsende treibt Ausgaben

13.07.2010: Arzneiausgaben wachsen nur moderat

11.06.2010: Ausgaben für Arzneien im April fast auf Vorjahresniveau

07.05.2010: Arzneiausgaben machen im März einen Sprung

13.04.2010: Arzneimittelausgaben legen im Februar wieder zu

18.03.2010: Arzneiausgaben sind im Januar rückläufig

08.02.2010: Arzneikosten steigen 2009 moderat

07.12.2009: Arzneiausgaben wachsen mit gebremstem Tempo

11.11.2009: Arzneiausgaben in der GKV wachsen um etwa fünf Prozent

07.10.2009: Arzneiausgaben steigen im Jahresverlauf um fünf Prozent

31.08.2009: Ausgabenwachstum gewinnt an Dynamik

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7144)
Organisationen
IMS Health (342)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »