Ärzte Zeitung, 30.11.2010

SPD: Regierung soll ein Biobanken-Gesetz prüfen

BERLIN (fst). Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung in einem Antrag auf, ein Biobanken-Gesetz vorzulegen. Alternativ solle geprüft werden, ob anstatt einer eigenständigen Regelung das Gendiagnostik-Gesetz ergänzt werden kann. Denn dieses Regelwerk spart den Umgang mit genetischen Daten in der Forschung aus.

Allerdings sei die von Experten beschworene "Missbrauchsgefahr bisher nur in Einzelfällen eingetreten", schreibt die SPD. Das sehen die Grünen im Bundestag anders, die kürzlich ein Biobanken-Gesetz mit strengen Vorgaben gefordert haben.
Am Donnerstagabend sollen beide Anträge im Bundestag erstmals beraten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »