Ärzte Zeitung online, 13.04.2011

Rösler nimmt sich die Apotheken vor

Gesundheitsminister Rösler nimmt sich die Apotheken zur Brust: Beratungspflicht und QMS sollen künftig die Arzneisicherheit erhöhen. So sieht es zumindest ein Eckpunktepapier aus seinem Ministerium zur Novelle der Apothekenbetriebsordnung vor.

Rösler nimmt sich die Apotheken vor

Beratung in der Offizin: Künftig Pflicht?

© Udo Kroener / fotolia.com

NEU-ISENBURG (run). Das aktuelle Positionspapier für die Koordinierungsrunde mit den Gesundheitsexperten der Fraktionen, das der "Ärzte Zeitung" vorliegt, enthält als eine wesentliche Änderung die verpflichtende Einführung eines Qualitätsmanagementsystems.

Dies gilt - anders als ursprünglich vorgesehen - aber nicht für alle Apotheken, sondern nur für solche, die bestimmte Tätigkeiten ausführen. Dazu gehören die Herstellung von Infusionslösungen, die maschinelle Verblisterung und die Herstellung im größeren Maßstab.

Per Verordnung soll nun auch die Beratung bei der Arzneimittelabgabe zur Pflicht werden. So soll der Beratungsbedarf künftig stets durch Nachfrage festgestellt werden. Denn Arzneimittelsicherheitsgründe könnten bei keiner Abgabe völlig ausgeschlossen werden, so die Argumentation des BMG.

Die Novelle möchte zudem klarstellen, dass das Nebensortiment ("untergeordneter Anteil") und die Gestaltung der Offizin (Wahrung des Eindrucks einer Apotheke) einen deutlichen Unterschied von Apotheke zu anderen Geschäften, etwa Drogerien, erkennen lassen.

Geplant sind allerdings auch Erleichterungen, etwa bei der Ausstattung mit Laborgeräten/Reagenzien, wissenschaftlicher Literatur und Notfallarzneimitteln.

Die derzeit gültige Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) stammt noch aus dem Jahr 1987. Sie regelt den Betrieb von öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken.

Seither gab es zwar punktuelle Änderungen, doch auf die große - oft angekündigte - Novelle haben die Apotheker schon seit ein paar Jahren gewartet. Sie soll nun dem Vernehmen nach noch vor der Sommerpause aus dem Bundesgesundheitsministerium kommen.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Röslers weiße Salbe

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7719)
Organisationen
QMS (23)
Personen
Udo Kroener (42)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »