Ärzte Zeitung online, 25.05.2011

vfa-Chefin will Feindbilder abbauen

BERLIN (dpa). Die neue Cheflobbyistin der Pharmaindustrie, Birgit Fischer, will die Verteilungskämpfe im Gesundheitswesen mildern. Feindbilder müssten abgebaut werden, sagte Fischer der Nachrichtenagentur dpa.

Sie war von der Spitze der Krankenkasse Barmer GEK als Geschäftsführerin zum Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) gewechselt.

"Ich verlasse meinen Hintergrund nicht und habe auch nicht plötzlich eine andere Auffassung als früher, sondern ich mache mich stark für ein Netzwerk für innovative Lösungen", sagte Fischer.

Die mit der jüngsten Pharmareform eingeführten Preisverhandlungen zwischen Arzneiherstellern und Kassen sollten im kommenden Jahr starten, teilte sie mit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »