Ärzte Zeitung, 30.06.2011

Ärzte sind an Forschung stark beteiligt

BERLIN (af). Arztpraxen und Kliniken sind an 86 Prozent der Forschungsprojekte der Pharmaindustrie beteiligt.

Das sagte die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes Forschender Arzneiunternehmen (vfa), Birgit Fischer, gestern in Berlin.

Die 43 Mitgliedsunternehmen hätten im vergangenen Jahr 5,2 Milliarden Euro in die Forschung und Entwicklung medizinischer Innovationen gesteckt.

Das sei etwas weniger als in den Jahren zuvor. Derzeit seien 359 Forschungsprojekte in der Pipeline, berichtete vfa-Chef Dr. Wolfgang Plischke. Krebs, Infektionskrankheiten und Alzheimer sind Schwerpunkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »