Ärzte Zeitung, 11.08.2011

Arzneiverordnungen für Hochbetagte steigen stark

FRANKFURT/MAIN (fst). Die Arzneiverordnungen für hochbetagte Patienten über 85 Jahre sind im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich mit anderen Altersgruppen mit 6,5 Prozent am stärksten gestiegen. Das meldet das Beratungsunternehmen IMS Health.

In der Gruppe der 70- bis 84-Jährigen ist der Anstieg mit 2,6 Prozent wesentlich geringer.

Bei Patienten, die zwischen 55 und 69 Jahre alt sind, sind die Ausgaben sogar um 0,2 Prozent zurückgegangen.

Aus Sicht von IMS Health ist diese Entwicklung vom demografischen Wandel getrieben.

Die Zahl der über 85-Jährigen hat zwischen 2005 und 2009 von 1,5 auf 1,9 Millionen zugenommen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7715)
Organisationen
IMS Health (351)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »