Ärzte Zeitung, 28.11.2011

Ulmer Sportmediziner in WADA-Gremium berufen

NEU-ISENBURG (eb). Der Ulmer Sportmediziner Professor Jürgen Michael Steinacker ist in das "Health, Medical and Research"-Kommittee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) berufen worden.

Ab 2012 wird er Mitglied in einem elfköpfigen Gesundheitskomitee sein, das für die wissenschaftlichen und inhaltlichen Strategien der WADA zuständig ist.

Zugeordnet sind die Subkomitees zur Listung verbotener Substanzen und Methoden, zum Gen-Doping und zur Akkreditierung von Dopingkontroll-Laboren.

Einen Namen gemacht hat sich der Sportmediziner als Mitglied des Anti-Doping-Komitees. Seine Berufung gilt zunächst für drei Jahre.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere Versorgung nur mit weniger Kliniken möglich

Fast jedes zweite Krankenhaus sollte geschlossen werden, um die Versorgung zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. mehr »

Spahn will Pflegekräfte aus dem Kosovo

Gesundheitsminister Jens Spahn treibt die Zusammenarbeit mit dem Kosovo voran. Ziel ist es, Arbeitskräfte für den Pflegesektor in Deutschland anzuwerben. mehr »

Spahn trennt Medizinische Dienste vom Kassensystem ab

An diesem Mittwoch berät das Bundeskabinett über das MDK-Reformgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Neuer Streit ist programmiert. mehr »