Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung online, 30.11.2011

Pfundner ist neuer vfa-Vorstandschef

BERLIN (eb). Dr. Hagen Pfundner ist einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller gewählt worden. Das teilte der vfa am Abend in Berlin anlässlich der Mitgliederversammlung mit.

Pfundner ist neuer vfa-Vorstandschef

Neuer vfa-Vorstandschef Pfundner.

© vfa

Pfundner ist im Vorstand der Roche Pharma Deutschland und Geschäftsführer der Roche Deutschland Holding. Er tritt die Nachfolge von Professor Wolfgang Plischke (Bayer) an, der nach vierjähriger Amtszeit nicht erneut für den Vorsitz kandidierte.

Unmittelbar nach seiner Wahl erklärte Pfundner laut Mitteilung: "Deutschland ist für die innovative pharmazeutische Industrie bis heute ein Leitmarkt in Europa und hat auch eine Leitmarktfunktion für den schnellen Zugang von Patienten zu Innovationen - eine besondere Stärke des deutschen Gesundheitswesens."

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Andreas Penk (Pfizer) im Amt bestätigt. Daneben gehören dem elfköpfigen Vorstand Professor Wolfram Carius (C.H. Boehringer Sohn), Andreas Fibig (Bayer) Marc Never (Novartis), Dr. Stefan Oschmann (Merck), Hanspeter Quodt (MSD), Dr. Heinz Riederer (Sanofi), Kris Sterkens (Janssen-Cilag), Han Steutel (Bristol-Myers Squibb) und Konstantin von Alvensleben (Takeda) an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Offenbar liegt‘s am Bauchspeck

Wer genetisch bedingt schon als Kind zu Übergewicht neigt, hat auch ein erhöhtes Risiko für Typ-1-Diabetes. mehr »

Jahrhundert-Chance oder Anmaßung?

Darf der Mensch alles, was er kann? Wieder einmal stellt sich diese Frage, seit in den USA erfolgreich Embryonen-DNA verändert wurde. Zwei Redakteure der "Ärzte Zeitung" diskutieren das Für und Wider. mehr »

Ärzte in Barcelona haben schnell reagiert

Ärzte – vor allem Chirurgen – und Pflegefachkräfte in Barcelona und Tarragona standen nach den Terroranschlägen sofort parat. Zwölf Menschen kämpfen jedoch noch immer um ihr Leben. mehr »