Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Kassen wollen Festbeträge anpassen

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat Anpassungen im Festbetragsmarkt vorgeschlagen. Danach sollen in sieben Gruppen die Festbeträge angehoben werden, um, wie es heißt, "die Versorgung zu sichern".

Bei 33 Gruppen schlagen die Kassen vor, die Festbeträge angesichts der "Marktdynamik" zu senken. In weiteren 18 Gruppen könnten die Festbeträge wegen der geringen wirtschaftlichen Bedeutung aufgehoben werden.

Insgesamt verspricht sich der GKV-Spitzenverband von den Vorschlägen Einsparungen von 45 Millionen Euro jährlich.

Nun werden die betroffenen Kreise angehört, im Februar 2012 ist die endgültige Entscheidung geplant. Inkrafttreten könnten die neuen Festbeträge dann im April.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »