Ärzte Zeitung, 15.12.2011

Kassen wollen Festbeträge anpassen

BERLIN (fst). Der GKV-Spitzenverband hat Anpassungen im Festbetragsmarkt vorgeschlagen. Danach sollen in sieben Gruppen die Festbeträge angehoben werden, um, wie es heißt, "die Versorgung zu sichern".

Bei 33 Gruppen schlagen die Kassen vor, die Festbeträge angesichts der "Marktdynamik" zu senken. In weiteren 18 Gruppen könnten die Festbeträge wegen der geringen wirtschaftlichen Bedeutung aufgehoben werden.

Insgesamt verspricht sich der GKV-Spitzenverband von den Vorschlägen Einsparungen von 45 Millionen Euro jährlich.

Nun werden die betroffenen Kreise angehört, im Februar 2012 ist die endgültige Entscheidung geplant. Inkrafttreten könnten die neuen Festbeträge dann im April.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zuckerbrot und Peitsche für Ärzte

Gesundheitsminister Spahn nimmt die "Hobbypraxen" ins Visier. Mehr Kontrolle, aber auch mehr Geld für Ärzte sieht der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes vor. mehr »

Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen – in manchen drastisch. Auf der Welt-Aids-Konferenz in Amsterdam beraten Experten in dieser Woche, wie sich der Trend aufhalten lässt. mehr »

Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. mehr »