Ärzte Zeitung online, 02.01.2012

Über 1000 neue Generika im letzten Jahr

BERLIN (maw). Von Januar bis Oktober vergangenen Jahres sind in Deutschland nach Angaben des Branchenverbandes Pro Generika 1206 neue Nachahmerpräparate auf den Markt gekommen.

Die Zahl ist deshalb so hoch, da der Verband alle unterschiedlichen Wirkstärken, Darreichungsformen und Packungsgrößen einzeln berücksichtigt.

Allein 341 Generika traten als wirkstoffgleiche Alternative zu zehn Erstanbieterpräparaten auf, deren Patentschutz abgelaufen war.

"Damit wurde durch die Generika auch in diesen Wirkstoffmärkten erstmals ein intensiver Wettbewerb eröffnet", kommentiert Bork Bretthauer, Geschäftsführer Pro Generika.

Wie der Verband hinweist, habe im betrachteten Zeitraum in der Apotheke ein durchschnittliches Generikum 19,91 Euro gekostet, bei den vergleichbaren patentfreien Erstanbieterarzneien seien es 48,53 Euro gewesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »