Ärzte Zeitung, 27.02.2012

Biotech-Industrie pocht weiter auf Staatshilfen

BERLIN (maw). Der Biotech-Branchenverband BIO Deutschland fordert die EU auf, Mitgliedsstaaten auch künftig staatliche Beihilfen für innovative Klein- und Mittelstandsunternehmen (iKMU) zu erlauben.

Gerade iKMU mangele es an privaten Investoren, so dass erst der Staat Spitzenforschung in iKMU ermögliche.

Die EU will nach Verbandsangaben den Gemeinschaftsrahmen ändern, um Wettbewerbsverzerrungen durch Quersubventionen zu verhindern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »