Ärzte Zeitung online, 04.04.2012
 

TK startet neue Rabattverträge

17 Wirkstoffe für zwei Jahre - so lautet die Bilanz der Techniker Krankenkasse für die aktuellen Rabattverhandlungen bei Generika. Die Verträge sparen der Kasse mehrere Millionen Euro.

HAMBURG (eb). Für 17 weitere Wirkstoffe hat die Techniker Krankenkasse (TK) neue Generika-Rabattverträge geschlossen.

Sie sind am 1. April 2012 in Kraft getreten. Bei der aktuellen Ausschreibungs-Tranche hat die TK je Wirkstoff einen Zuschlag erteilt. Die Verträge laufen zwei Jahre.

"Durch Rabattverträge spart die TK bis zu 200 Millionen Euro im Jahr", erklärt Professor Norbert Klusen, Vorstandsvorsitzender der TK.

Auch die Patienten sind mit den Austauschpräparaten zufrieden. Das zeigt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der TK.

"80 Prozent der TK-Versicherten begrüßen Generika-Rabattverträge zur Kostendämpfung im Gesundheitssystem und um selber Geld zu sparen", so Klusen.

Insgesamt hat die TK inzwischen für mehr als 200 generische Wirkstoffe Rabattverträge mit rund 70 Pharmaunternehmen.

Bereits für Juni wurden neue Rabattverträge für vier weitere Wirkstoffe geschlossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »