Ärzte Zeitung, 30.05.2012

TK informiert Ärzte über Arzneimittel

SCHWERIN (di). Die Ärzte des Praxisnetzes "Der zufriedene Patient" in Rostock, Stralsund und Wismar erhalten von der Techniker Krankenkasse (TK) künftig umfangreiche Informationen zur wirtschaftlichen Verordnung von Arzneimitteln.

Über ihren Arzneimittelreport informiert die TK die Ärzte etwa darüber, wie häufig sie Me-too-Präparate und Arzneimittel der Priscus-Liste verschreiben.

Neben individuellen Praxisdaten sind auch aktuelle Informationen aus der Fachpresse, eine Zusammenfassung der Ergebnisse zur Nutzenbewertung von Arzneimitteln und laienverständliche Erklärungen für die Patienten enthalten.

Die Informationen werden von Wissenschaftlern des Zentrums für Sozialpolitik der Uni Bremen verfasst. Hintergrund der Informationsoffensive: In Mecklenburg-Vorpommern verordneten die niedergelassenen Ärzte nach TK-Angaben im vergangenen Jahr Arzneimittel im Wert von 613 Euro je gesetzlich Versicherten, dies sind 25 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt.

Die überdurchschnittlichen Verordnungskosten führen Experten auch auf die hohe Morbidität der Patienten an der Ostsee zurück.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »