Ärzte Zeitung App, 18.11.2014
 

Arzneimittel

vfa strebt europäische Nutzenbewertung an

BERLIN. Der Verband forschender Pharmaunternehmen (vfa) fordert, die frühe Nutzenbewertung mittel- bis längerfristig auf die europäische Ebene zu verlagern, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Vorbild dafür wäre die Zulassung von Arzneimitteln, die für alle neuen Wirkstoffe von der EMA in London organisiert und von der EU-Kommission genehmigt wird.

Der Vorteil einer europäischen Nutzenbewertung aus der Sicht der Industrie wären einheitliche Kriterien und Anforderungen an die klinischen Studien. Auf Basis der Nutzenbewertung wäre dann die Festlegung der Erstattungspreise eine nationale Angelegenheit, so Verbandschef Pfundner.

Für den Bundesausschuss und seine Trägerorganisationen wäre das eine Entmachtung. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »