Ärzte Zeitung, 10.09.2015

Nullretaxationen

Schiedsstelle angerufen

BERLIN. Der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband haben sich nicht auf eine Regelung zur Vermeidung von ungerechtfertigten Nullretaxationen verständigen können - gemeinsam wurde am Dienstag das Scheitern der Verhandlungen festgestellt.

Nun wird die Schiedsstelle unter Vorsitz von Dr. Rainer Hess angerufen. Die Regelung ist Bestandteil einer Rahmenvereinbarung nach Paragraf 129 SGB V.

Darin muss geregelt werden, welche Sanktionen gegen Apotheker getroffen werden können, die gegen die Verpflichtung zur Substitution wirkstoffgleicher Arzneimittel oder gegen die Abgabequote preisgünstiger parallelimportierter Arzneimittel verstoßen und welche Ausnahmen dafür gelten. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7257)
Personen
Rainer Hess (382)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »